100% HSE24: Das sind wir

Think Digital! Kick-Off für Digitalstipendium mit 20 Studenten

Beitragsbild zu think-digital-kick-off-fuer-digitalstipendium-mit-20-studenten

Über 200 Bewerbungen gingen für Deutschlands erstes Digitalstipendium – Think Digital – ein. Nach einer spannenden Auswahlphase standen 20 Stipendiaten fest, die am 29. November gemeinsam mit dem Verein Internet Business Cluster (IBC) und den Partnern und Förderern des Stipendiums den Kick-Off in der Burda Bar feierten.

Die 20 Stipendiaten haben innerhalb des nächsten Jahres die Möglichkeit, sich in der Digitalbranche zu vernetzen, Ideen zu entwickeln, Projekte zu starten und sich fortzubilden. Sie werden dabei jeweils von Paten aus den IBC-Unternehmen betreut. Denn Think Digital wurde vom IBC initiiert, um den digitalen Nachwuchs in der Metropolregion München zu fördern. Die Digitalisierung fordert für Unternehmen angepasste digitale Prozesse im Arbeitsalltag, neue Ideen und Lösungen und vor allem auch qualifizierte Arbeitskräfte für ganz neue Jobprofile.

Als Partner des IBC ist die Förderung akademischer Talente ein zentrales Anliegen für uns. Das Digitalstipendium ist ein wichtiger Schritt, die Vernetzung von Wissenschaft, Wirtschaft und Praxis und damit den Digitalstandort München konsequent weiter voranzutreiben,“ erklärt Olaf Christiansen, Bereichsleiter Human Resources und Mitglied der Geschäftsleitung bei HSE24. Neben der Ludwigs-Maximilians-Universität München und der Universität Regensburg beteiligen sich führende deutsche Digitalunternehmen an dieser Kooperation. Neben HSE24 z. B. Hubert Burda Media, Xing sowie die Messe München, die Hoffmann Group und die Google Zukunftswerkstatt. Schirmherrin von Think Digital ist die Bayerische Staatsministerin für Digitales, Judith Gerlach.

Die Stipendiaten beeindrucken mit ihren Praxiserfahrungen

Die 20 Stipendiaten zeichnen sich nicht nur durch exzellente akademische Leistungen aus, sondern haben auch in der Praxis und Forschung bereits viel Erfahrung gesammelt. Eine Stipendiatin, Sonja Goehrlich, entwickelte beispielsweise einen Sprachassistenten für Patienten in Krankenhäuser. Dieses System kann dem Krankenhauspersonal helfen, die Hilferufe aus allen Patientenzimmern vorab konkreter einzuordnen und zu priorisieren: Möchte ein Patient nur den Fernseher einschalten, oder benötigt er medizinische Hilfe? „Ich bin wirklich gespannt auf die nächsten Wochen und die Workshops und Coaches, die uns unterstützen werden. Für mich ist das Stipendium vor allem auch eine super Möglichkeit, mich in dieser Community zu vernetzen, auf neue Ideen zu kommen und ein spannendes Thema für meine Masterarbeit zu finden", so Sonja Goehrlich.

Weitere Informationen zum Think Digital-Stipendium gibt es hier.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren